Bezeichnung der Geräte in einem Heizkreis

You are here:
< Back

Als aller erstes unterscheiden wir zwischen Etagen- und Zentralheizung.

Bei einer Zentralheizung befindet sich der Wärmeerzeuger im Keller eines Hauses, bei einer Etagenheizung jedoch in der Wohnung.

Der Wärmeerzeuger auch Kessel oder Therme genannt, ist das erste Gerät im Kreislauf. Es erzeugt durch die Verbrennung von Gas, Heizöl oder Festbrennstoffen (Holz, Pallets) wärme. Es gibt viele verschiedene Hersteller und Ausführungen. Sie können auf dem Boden stehen oder an der Wand hängen. Unterschieden wird bei den Wärmeerzeugern zwischen Heizwert- und Brennwert Geräten. Nach der neuen EU Richtlinie ist nur noch der Einbau von Brennwertgeräten erlaubt. Eine Ausnahme besteht bei Häusern mit mehrfach genutzem Schornsteinzug.

Die Umwälzpumpe sitzt entweder im Wärmeerzeuger oder ausserhalb in den Rohrleitungen. Heutzutage werden Hocheffiziens-Umwälzpumpen vorgeschrieben.

Der Heizkörper, auch Konvektor oder Heizplatte genannt. Er befindet sich in den zu beheizenden Räumen.

Das Thermostatkopf, auch Fühler genannt. Er befindet sich am Heizkörper und regelt die Raumtemperatur durch öffnen und schließen des Heizkörperventils. Durch eine Skala von 1-5 kann der Nutzer die Raumtemperatur einstellen. Es gibt ein Schneeflocken-, Mond- und ein Sonnensymbol innerhalb dieser Skala.

Die Luftschraube sitzt am Heizkörper auf der gegenüberliegenden Seite vom Thermostatkopfes.

Raumtemperatur Regler, oder auch Raumthermostat genannt, ist das Gerät welches in einer Wohnung an der Wand hängt – meißt im Wohnzimmer – und mittels Zeitschaltuhr und Themperatur Fühler den Wärmeerzeuger steuert. Dieses Gerät gibt es nicht immer in jeder Anlage.